Bejelentés



Pannonia Teile
aus Ungarn

MENÜ

Ingyenes Angol online nyelvtanfolyam kezdőknek és újrakezdőknek. Ráadásul most megkapod ajándékba A Hatékony Angol Tanulás Titkai tanulmányom.









Typen Bestimmung bei Pannonia


Es stellt sich oft die Frage , was für ein Pannonia Typ habe ich eigentlich. Öfter bekomme ich auch Briefe, ich habe eine Pannonia de Luxe, brauche Teile . Aber , "de Luxe ist keine Typenbezeichnung, sie ist nur eine Ausstattungsvariante, sie bedeutete, das Motorrad hat Tacho-Beleuchtung und Bremslicht, was damals noch keine Pflicht bei Motorräder war .
Den richtigen Type kann man sowohl von Fahrgestellnummer wie auch von den Motornummer bestimmen. Ab Werk waren sie gleiche gewesen. Die Motornummer ist links, vorne, unten eingeschlagen und am Fliessband nach "Hochzeit" wurde die gleiche Nummer als Fahrgestellnummer , meißtens am Rahmenrohr rechts, vorne unten oder oben eingeschlagen.


Die Codierung


Die erste zwei oder drei Buchstaben bestimmen den Typ. Bis 1961 es können die folgendes sein. Es beginnt immer mit einem T (Teleskop vorne), die zweite Buchstabe ist L (Schwinge) und die dritte - wenn es gibts - hat die Variationen gezeigt:


T (Kettenkasten)
F (weiterentwickelt)
D (Gleichstrom Lichtmaschine)
B (Verdeckt)




Kurze Zeit es wurde TLB-M und TLB-D unterschiedet.
Ab 1961 wurde es etwas vereinfacht:


TLF = T1
TLD = T2
TLB-M = T3
TLB-D = T4





Nach den Buchstaben die erste Ziffer bedeutete Baujahr, logisch 5=1955, 6=1956, usw. In 1960 wurde aber das Jahr mit zwei Ziffern (60) gekennzeichnet.


Fahrgestellnummer TLF Baujahr April 1960


Nach dem Baujahr , öfter mit "/" oder mit "-" getrennt kommt der Monat, dann die fortlaufende Produktionsnummer. Die niedrigste Nummer, die ich gefunden habe ist die Numer 0002, ganz sicher gab aber auch eine 0001 und die höchste war 2871. Die fortlaufende Nummer können auch 3 Ziffern haben, später aber immer vier.
Ab 1961 wird der Herstellungsmonat immer mit zwei Ziffern geschrieben, also 01,02,03, usw.
Ab 1965 kam die T5, ab 1966 P10 und ab 1968 die Serie P20 .
Nach dem Typenwechsel wurde die Motornummer bei Einzylinder-Modelle T5 und P10 die Typenbezeichnung und nicht mehr d er Type gekennzeichnet . Der Typenbezeichnung war nur noch auf den Rahmennummer ersichtlich.
Die nächste Änderung kam 1970, ab hier ist das Jahr auch mit zwei Ziffern eingeschlagen.


Typenschild TLB, Baujahr Juni 1961

Also typische Fahrgestellnummern:

TL 5-5 xxx = Typ TL, Mai 1955
TLF 9/8 xxxx = Typ TLF, August 1959
TLB-M 6012 xxxx = Typ TLB mit Magnetzündung, Dezember 1960
T1 304 xxxx = Typ T1 April 1963
P10810xxxx = Typ P10 Oktober 1968
P207001xxxx = Typ P20 Januar 1970

Weil in Typenschield es war schon die Jahr vorgedruckt, dort wurde die Typ und die Jahr extra nicht eingeschlagen, nur Monat und Seriennummer. Darum bitte immer die Rahmennummer anschauen. Also der Typenschild ist nicht immer autentisch.


Kennzeichen



Wer sein Motorrad aus Ungarn Privat importiert hat , findet neben dem Typenschield öfter eine (oder mehrere) Kennzeichen eingeschlagen.
Bis 1959 waren in Ungarn die Kennzeichen zwei Buchstaben und drei Ziffern. Dann haben alle Fahrzeuge neue Kennzeichen bekommen, sie bestanden aus 2 Buchstaben und vier Ziffern.
Sie sind Typenbezogen mit E (Motorräder ab 125 ccm) oder mit N (Motorrad mit Seitenwagen). Z.B meine Pannonia (März 1959) hat erstemal die Kennzeichen EC-72-94 (Solo), später aber die Nummer NB-84-94 (Seitenwagen) bekommen. Nach 1964 es wurde diese Bezechnung fallengelassen und nicht mehr eingeschlagen.


Vielen Dank für Korrektur an unsere Pannoniafreund sinabela.












Ingyenes honlapkészítő
Profi, üzleti honlapkészítő
Hirdetés   10
Végre értem amit angolul mondanak nekem, és megértik amit mondok.

KÖSZÖNÖM NOÉMI!